Menu

7 Tipps für deinen Erfolg: Wie du dir Ziele setzt und sie wirklich erreichst

By admin | Uncategorized

Mrz 09

in bekanntes Motto lautet: "Du kannst alles erreichen, solange du dranbleibst und nicht aufgibst". Doch langfristig konsequent zu bleiben und weiterzumachen ist nicht so einfach, wie es klingt. Auch du setzt dir Ziele, doch erreichst sie nicht? Hier erwarten dich sieben Tipps, die dir helfen, deine Zielsetzung bewusst zu wählen und motiviert zu bleiben.

More...

Keine Lust den Artikel zu lesen? Jetzt vorlesen lassen!

Was genau ist ein Ziel?

Ein Ziel ist ein gewünschtes Ergebnis, das du dir vorstellst, planst und das dich gleichzeitig verpflichtet, es zu erreichen. Zielvorstellungen sind zwar geschätzte oder gewünschte Ergebnisse, doch sind Ziele keine Träume oder Wünsche. Hinter einem echten Vorsatz muss eine Verpflichtung stehen.


Wie du motiviert bleibst, um deine Ziele zu erreichen

Tipp 1: Erstelle einen Aktionsplan


Der erste Schritt, um deine gesetzten Ziele in die Tat umsetzen zu können, ist das Erstellen eines Aktionsplans. Besonders bei ehrgeizigen und längerfristigen Zielen ist dieser Schritt wesentlich. Nehmen wir zum Beispiel das langfristige Ziel, zu sparen, um dein erstes Haus zu kaufen. Während Geld bei diesem Ziel eine wichtige Rolle spielt, musst du auch bestimmen, wo das Haus stehen soll, wie viele Zimmer es hat und welche Eigenschaften dein Traumhaus hat. Außerdem brauchst du wahrscheinlich einen Makler, einen Gutachter und ein Umzugsunternehmen. Um dein Ziel, ein Haus zu kaufen, zu erreichen, musst du alle Bereiche bedenken und genau planen. Mit einem Aktionsplan machst du die verschiedenen Schritte, Ausgaben, beteiligten Personen und weiteren Elemente sichtbar, die zum Erreichen deines Ziels erforderlich sind. Sobald du dir akribisch Klarheit verschafft hast, bist du auf dem besten Weg zum Erfolg. Feiere dabei alle Erfolge, die dich deinem großen Ziel näher bringen, egal wie klein sie sind. Jeder Schritt, den du in die richtige Richtung machst, ist ein Fortschritt. Du kannst dich selbst dafür loben. Denn sobald du anfängst, ungeduldig zu werden und das Gefühl hast, deine Leistungen reichen nicht aus, wirst du deine Motivation verlieren. Nimm dir am Ende eines jeden Tages ein paar Minuten Zeit, um darüber nachzudenken, was für dich gut gelaufen ist und notiere diese ebenfalls in deinen Aktionsplan.


Tipp : 2. Sei "SMART" bei deinen Zielen

Die SMART-Kriterien sind eine beliebte Methode, um Ziele in vielen Bereichen zu setzen, von der Wissenschaft über das Projektmanagement bis hin zur persönlichen Entwicklung. Das SMART-System funktioniert folgendermaßen:

Spezifisch: Formuliere dein Ziel genau.
Messbar: Stelle sicher, dass es einen Weg gibt, den Fortschritt zu messen.
Erreichbar: Dein Ziel muss angesichts deiner Ressourcen und Umstände erreichbar sein.
Relevant: Stehen deine Ziele im Einklang mit deinen eigenen Wünschen und Werten?
Zeitgebunden: Lege ein Fälligkeitsdatum und einen Zeitrahmen für dein Ziel fest.

Wenn du dir Ziele setzt, die die SMART-Kriterien erfüllen, wirst du dein Vorhaben leichter in die Tat umsetzen können. Warum fragst du dich? Ziele sind das spezifische Ergebnis oder der Zweck, der von einem Projekt erwartet wird. Die Projektziele geben an, was über den gesamten Projektzeitraum erreicht werden soll und sollten sich direkt auf die Problemstellung und Vision beziehen. Das Ziel wird durch die Projektziele und Aktivitäten erreicht. Visualisiere deinen Erfolg anhand der SMART-Kriterien. Eine der wirkungsvollsten Methoden, um motiviert zu bleiben, ist das Vorstellen der Zielerreichung bis ins kleinste Detail. Wenn du dein Ziel erreicht hast, wo befindest du dich dann? Wie fühlt es sich an? Notiere diese Gedanken in einen Planer. Darin kannst du jederzeit lesen, wenn du ein Motivationstief spürst. Deine Notizen werden dich immer wieder daran erinnern, worauf du hinarbeitest und dir helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Tipp 3: Lege Meilensteine fest

Unterziele sind kleinere Ziele, die erreicht werden müssen, um ein größeres Gesamtziel zu erreichen. Das Erstellen von Meilensteinen ist eine großartige Möglichkeit, um ein größeres Ziel zu erreichen. Während sie eine Schlüsselkomponente beim Aufbau eines Aktionsplans für größere, längerfristige Ziele sind, sind sie auch super nützlich, um kurzfristige Ziele und Zwischenziele zu erreichen. Nehmen wir die Jobsuche als Beispiel. Für die meisten Menschen ist das Finden eines Jobs ein Beispiel für ein großes Ziel, da das Vorhaben gute sechs Monate in Anspruch nehmen kann. Während "einen Job zu finden" ein großartiges Ziel ist, sind Unterziele notwendig, wie beispielsweise die Überarbeitung des Lebenslaufs, die Vorbereitung eines Anschreibens und das Üben für ein Vorstellungsgespräch. Zwischendurch kann es dir allerdings passieren, dass du von einem Unterziel überfordert bist. Greife in solchen Situationen zu motivierenden Büchern. Manchmal kann schon das Lesen weniger Zeilen eine dringend benötigte Welle der Inspiration auslösen und dich für dein nächstes Zwischenziel wappnen.

Tipp 4: Passe deine Ziele an

Scheue dich nicht davor, deine Zielsetzung zu ändern, denn kein Ziel sollte in Stein gemeißelt sein. Wenn das Ziel zum Beispiel nicht mehr realistisch ist, solltest du deine Situation neu einschätzen. Du musst dein Vorhaben vielleicht nicht ganz aufgeben, aber das Fälligkeitsdatum nach hinten verschieben. Oder du stößt auf neue Informationen, die dein Ziel weniger lohnenswert oder realisierbar erscheinen lassen. Behalte also deine Ziele im Auge und bewerte sie regelmäßig neu. Visualisiere dein Vorhaben regelmäßig. Du kannst auch ein Vision-Board erstellen, deine Fortschritte in einem Planer dokumentieren oder sie einfach aufschreiben und an die Wand hängen. Stelle in jedem Fall sicher, dass du deine Ziele immer im Kopf hast. Du wirst mit einer klaren Zielsetzung Motivation gewinnen und diese konzentrierter umsetzen können.


Tipp 5: Überprüfe den Weg zu deinem Ziel in regelmäßigen Abständen

Stell dir vor, du fährst jeden Tag auf deiner gewohnten Route zur Arbeit. Eines Tages ist die Straße jedoch wegen Bauarbeiten gesperrt. Was tust du? Du nimmst einfach eine andere Route, denn du musst ja schließlich trotzdem pünktlich ankommen. Mit Zielen verhält es sich genauso. Manchmal musst du vielleicht eine neue Route einschlagen, um dein Vorhaben umzusetzen. Wenn es beispielsweise dein Ziel ist, bis zum Ende dieses Jahres zehn Kilogramm abzunehmen, musst du vielleicht deinen Ernährungsplan oder dein Trainingsprogramm überdenken, wenn du nach ein paar Monaten keine Veränderungen siehst. Erstelle einen "Wenn-dann-Plan", also wenn dies und jenes passiert, werde ich dies tun, um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Außerdem können manche Schritte am Anfang noch funktionieren, doch später nicht mehr. Zum Beispiel könnte dein Ziel zehn Kilogramm bis zum Ende des Jahres mit 5-Kilometer-Läufen an zwei Tagen pro Woche begonnen haben. Doch nun merkst du, dass du Schmerzen in den Knien bekommst. In diesem Fall musst du dich auf schonendere Sportarten stützen, um dein Ziel zu erreichen. An diesem Punkt angelangt ist es wichtig, dass du dich nicht mit anderen vergleichst. Menschen zu haben, die dich inspirieren, ist fantastisch und zu sehen, wie andere dein Ziel erreichen, kann eine große Inspirationsquelle sein. Doch manchmal sind die Erfolge anderer so präsent, dass du anfängst, dich mit ihnen zu vergleichen und dein bisher Erreichtes nicht mehr zu schätzen weißt. Wenn deine Zielsetzung nicht mehr wie geplant funktioniert, lass dich davon nicht entmutigen. Konzentriere dich dann auf deinen "Wenn-dann-Plan" und sei stolz auf deine Leistungen.

Tipp 6: Identifiziere und feiere Meilensteine

Ein Meilenstein ist ein bedeutendes Ereignis oder eine Errungenschaft, die du auf dem Weg zu deinem Gesamtziel erreicht hast. Wenn es dein Ziel ist, 1.000 Euro für einen Sommerurlaub zu sparen, könnte ein Meilenstein das Erreichen von 500 Euro sein. Du hast damit die Hälfte geschafft und solltest diese Tatsache beherzigen. Das Feiern von Meilensteinen ist wichtig, um dir regelmäßig ins Gedächtnis zu rufen, warum du dein Ziel überhaupt anstrebst. Wenn du dich selbst dafür belohnen kannst, dass du am Ball bleibst, wirst du auch dein gesamtes Vorhaben erfolgreicher umsetzen. Darüber hinaus sollte der Weg genauso lohnend sein wie das Ziel selbst. Schließlich zeigt dir die Anerkennung von Meilensteinen, dass du auf dem richtigen Weg bist. Es ist eine großartige Form der Ermutigung für den nächsten Reiseabschnitt zu deinem Ziel.


Tipp 7: Priorisiere mehrere Ziele

Sich ein einzelnes Ziel zu setzen ist eine Sache, aber wie erreichst du mehrere Ziele gleichzeitig? Die meisten von uns haben mehrere Ziele und das ist auch völlig in Ordnung. Allerdings ist es wichtig, sie nach Wichtigkeit zu priorisieren. So stellst du sicher, dass dein Zwischenziel beispielsweise nicht mit einem langfristigen Ziel kollidiert. Während die Erledigung des wichtigsten Ziels vielleicht deine erste Priorität ist, solltest du auch die Schwierigkeit deiner anderen Ziele bewerten. Können sie schnell und einfach erreicht werden? Es kann eine gute Idee sein, diese aus dem Weg zu räumen, damit du dich ohne Ablenkung auf dein größeres Vorhaben konzentrieren kannst. Entferne dabei unnötige Ablenkungen. Es ist leicht, in die Falle zu tappen und zu denken, dass du nicht motiviert bist. In Wirklichkeit hast du jedoch nur mit Ablenkungen zu kämpfen. Sei ehrlich zu dir selbst, wenn es darum geht zu bestimmen, was gut für dich funktioniert und was nicht.

Fazit: Wähle dein Ziel bewusst und lass dich nicht entmutigen!

Motivation kommt und geht und natürlich werden manche Tage erfolgreicher sein als andere. Aber es gibt einfache Schritte, mit denen du deine Motivation hochhältst und deine Ziele erreichst. Auf dem Weg dorthin wird es Hindernisse geben, besonders bei längerfristigen und umfangreichen Zielen. Lass dich nicht entmutigen und bleibe entspannt, wenn du Rückschläge oder Verzögerungen erleben oder deine Route überarbeiten musst. Plane sorgfältig die Schritte, die du zum Erreichen deines Ziels benötigst und passe sie bei Bedarf an. Und vergiss bei allem Tatendrang nicht, deine Erfolge auf dem Weg zu feiern!

About the Author

>